VfL macht in starker zweiter Halbzeit das halbe Duzend voll

Bildschirmfoto 2016-04-11 um 10.02.50In einem einseitigen Spiel gewann der VfL gegen ein ersatzgeschwächtes Team der Kombinierten aus Sponsheim und Dromersheim. Spitzbarth & Co nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und kombinierten sich sicher durch die Reihen des Gegners. Bereits nach 3 Minuten hatte Lucas Baumgartner die grosse Chance zu Führung, scheiterte jedoch an beiden (!) Innenpfosten. Besser machte es Taha Altemir nach 6 Minuten, der mit einem Distanzschuss den VfL in Führung brachte. Kurze Zeit darauf eine Vielzahl von Chancen für den VfL, der jedoch entweder einmal zu oft vor dem Tor querlegte (Zoogbaum 18.min / Richter 21.min.) oder wie Markus Kreuz, Pech mit der Unterkante der Latte hatte. In der 26. Minute stellte ein Freistoß den Spielverlauf vollends auf den Kopf, als ein Akteur der SG den Ball zum Ausgleich ins VfL Gehäuse verlängerte. Direkt im Anschluss, ein Handspiel eines SG Spielers im eigenen Strafraum, der Pfiff blieb jedoch aus… vertretbar! Die Sponsheimer in Halbzeit 1 nur mit einer weiteren vielversprechenden Chance, als Marc Göcks im VfL Tor einen Fernschuss unterschätzte und im nachgreifen den Ball sichern musste. VfL Trainer David Klose war an der Seitenlinie sichtlich unzufrieden mit dem, was seine Elf in punkto Passspiel und Chancenverwertung im Angriffsdrittel bot und dementsprechend laut wurde es zum Pausentee in der Heimkabine. Die zweite Halbzeit sollte, auch auf Grund des konditionellen Einbruchs der SG ab der 60. Minute, besser werden. Bereits nach 5 Minuten klingelte es im Netz der SG Dromersheim, nachdem Taha Altemir mit seinem 10. Saisontreffer erfolgreich war. Der VfL weiterhin mit einem Anlauf auf das Tor der Gäste, die sich kaum noch Entlastungsangriffe erarbeiten konnten. Der 18. (!) Eckball imageverhalf zur Entscheidung, nachdem Lars Anders eine hereingabe von Markus Kreuz über die Linie brachte. Weiterhin unverändertes Bild, der VfL kombinierte nach belieben, war jedoch im letzten Drittel nicht konsequent genug im Abschluss. Ein Doppelschlag von Lucas Baumgartner und Taha Altemir sollten das Ergebnis dann doch noch in die Höhe schrauben, zu diesem Zeitpunkt war die SG jedoch mit ihren Kräften längst am Ende. Den Schlusspunkt setzte Dirk Spitzbarth mit einem Freistoß aus knapp 20 Metern.


Aufstellung: Göcks, Anders, Schmitt, Mull, Richter (Leonhard), Baumgartner, Zoogbaum (Kuhl), Spitzbarth, Kreuz, Frey, Altemir


Fazit: Dromersheim konnte die Ausfälle nicht kompensieren und hätte sich auch über das ein oder andere Tor mehr nicht beschweren dürfen. Der VfL hingegen spielt seit Wochen einen guten Ball und kompensiert seinerseits Ausfälle durch Spieler aus der 2. Reihe wie Fabian Frey, der auch gestern vollends zu überzeugen wusste. Hinzu kommt ein Markus Kreuz, der den „jungen“ in puncto Laufleistung in nichts nachsteht. In der kommenden Woche geht es nach Kempten, wo der VfL seine Serie von 10 Spielen ohne Niederlage fortsetzen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.