Vorheriger Beitrag
NK Bosnijak zu Gast im Käfig
Nächster Beitrag
Fussballcamp des VfLFW traditionell ein voller Erfolg

VfL sichert sich binnen 7 Minuten die Tabellenführung

Der große Leckerbissen blieb im Heimspiel gegen NK Bosnjak aus, jedoch stand am Ende des Tages die erneute Tabellenführung für den VfL zu Buche. Nichts wollte man mehr hören von den 30 jeweiligen Anfangsminuten jeder Halbzeit. Insbesondere in den ersten 30 Minuten, machte es der Gast auch schlicht und ergreifend gut, man hielt gut die Abstände zwischen den Positionen und den Mannschaftsteilen und der VfL biss sich mit seinen versuchten Pässen in den Rücken den Abwehr die Zähne aus. Es sollte bis zur 37. Minute dauern ehe Johannes Kull mit einem Dribbling den Schlüssel zum Erfolg fand, Markus Kreuz bediente, der wiederum Alex Eich fand und so das 1:0 vorbereitete. Direkt im Anschluss ein weiteres Dribbling dieses Mal durch Markus Kreuz mit pass auf Alex Eich und Abschluss durch Taha Altemir. 2 weitere Assists für Alex Eich und Tore durch Markus Kreuz und Johannes Kull und der VfL hatte das Spiel binnen 7 Minuten entschieden. Nach der Pause dominierte das Privatduell Kull gegen NKB Keeper das Geschehen. Mit teils unmöglichen Paraden bewährte der NK Keeper seinen Klub vor einer Klatsche. Erst in der 83. Minute köpfte Lars Anders eine Kreuz-Ecke zum 5:0 in die Maschen. Anders lies auch noch das 6:0 folgen und als sich alles mit dem 6:0 abgefunden hatte, leistete sich Dirk Spitzbarth einen Fauxpas im Spielaufbau und der Gegner konnte allein auf Peco Stojancic zulaufen. Mit dem ersten Versuch, schoss der NK Stürmer den VfL Keeper beim Versuch eines Tunnels noch an, machte es dann im Nachschuss jedoch besser. Getrübte Stimmung, hatte der VfL Keeper doch zuvor 2 mal bravourös gehalten und sich die Null im Spiel verdient.

Fazit: Nach dem Feuerwerk gegen die Hassia und UDP, sprang der VfL gegen Bosnjak nur so hoch wie er musste. Einer der berühmten Siege, die man mitnimmt und deren Hergang in 2 Wochen keinen Menschen mehr interessiert. Der VfL ist weiterhin Tabellenführer und wird sich gegen Wackernheim II etwas mehr Strecken müssen, will man auch dort bestehen.

Aufstellung: Stojancic – Koeder (Frey), Anders, Mull, Richter (Joseph), Eich, Zoogbaum, Spirzbarth, Kull, Kreuz, Altemir (Diehl)

Torerfolge:
37. Kreuz auf Eich 1:0
38. Eich auf Altemir 2:0
41. Eich auf Kreuz 3:0
44. Eich auf Kull 4:0
83. Kull auf Anders 5:0
90. Kreuz auf Anders 6:0
90+1 6:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü