Vorheriger Beitrag
Bericht des 1. Vorsitzenden Manfred Arnold
Nächster Beitrag
Aktive am Samstag zum Härtetest nach Bingerbrück

VfL sichert sich in Jugenheim den 4. Sieg in Folge

Mit einem sicheren 5:0 Sieg kehren unsere Mannen aus Jugenheim zurück, wo man auf ungewohntem Rasen unterm Strich eine Klasse besser war als der Gegner. Die ersten Minuten verliefen noch recht ausgeglichen und kein Team konnte nennenswerte Aktionen setzen. Die erste echte Chance bot sich dem Gastgeber, als Jens Lischke mit einem verunglückten Rückpass den Gegner zum Führungstreffer einlud. Peco Stojancic und die Unentschlossenheit des Jugenheimer Akteurs verhinderten jedoch einen Rückstand. Kurz darauf die ersten Chancen des VfL und in Minute 26 der Führungstreffer durch Tom Schmitt, der dem Tormann aus 20 Metern keine Chance lies. Der VfL war nun voll im Spiel und entschied die meisten Zweikämpfe für sich. Jugenheim fiel lediglich durch viele Grätschen auf, die aber zumeist fair endeten. Häufige Fehlentscheidungen des Unparteiischen sorgten zusätzlich für Hektik. Nach dem Pausentee war es erneut Thomas Schmitt, der einen Freistoss von Patrick Kirchner aus 2 Metern ins Netz einschob. 2:0 und von nun an 30 Minuten Powerplay unserer Elf, die das Jugenheimer Passspiel im Keim erstickte. Folgerichtig zog der VfL durch weitere Treffer von Lukas Baumgartner (2) und Fabian Frey auf 5:0 davon und musste am Ende dem hohen Einsatz der vergangenen 80 Minuten Tribut zollen, als man zwei Gänge zurückschaltete und den Gegner zu Angriffen einlud.

Fazit:
Am 5. Spieltag sichert sich die 1. Mannschaft mit einem 5:0 in Jugenheim, vorübergehend die Tabellführung. Die bereinigte Tabelle führt jedoch die TSG Schwabenheim auf Platz ein, welcher noch 3 Punkte aus dem 4. Spieltag zugesprochen werden. Was bleibt ist demnach ein 2. Platz , der sich mit einem Punkt Rückstand gut anfühlt, jedoch erst etwas wert ist, wenn man die Spiele gegen die Top 5 Kandidaten Bingerbrück, Sponsheim, Schwabenheim und Heidesheim erfolgreich absolvieren kann. Die nächsten Wochen werden zeigen ob man zurecht oben steht oder ob das Auftaktprogramm einfach war. Fehlen wird nun erstmal Tom Schmitt, der in Urlaub geht und uns sicherlich fehlen wird. Angst muss man jedoch vor niemandem haben, die Defensive, insbesondere das Umschaltspiel ist bislang herausragend, was auch das Torverhältnis von 9:2 untermauert. Erneut war es Timo Medinger, der eine Spitzenleistung bot und zusammen mit Tobias Koeder alle Kopfballduelle für sich entscheiden konnte. Im Mittelfeld liefert Kapitän Domenique Zoogbaum eine Topleistung nach der anderen ab und füllt die Position des 6ers voll und ganz aus.
Aufstellung: Stojancic, Koeder, Lischke, Medinger, Eich, Zoogbaum, Hartmann (Frey), Kirchner, Schmitt, Bouyahi (Baumgartner), Altemir (Fabian)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü