Vorheriger Beitrag
Spielbericht Hassia Bingen B 2 gegen VfL U 17
Nächster Beitrag
VfL versorgt Besucher des Frühlingsfests mit Kaffee, Kuchen und der Weinumer Currywurst

War’s das??? Die Antwort muss heißen NEIN, jetzt erst recht! SVB – VfLFW 4:3

Bildschirmfoto 2014-05-05 um 10.00.49Mit einer schmerzhaften 3:4 Niederlage mussten wir von dem Bingerbrücker Kuchenblech die Heimreise antreten, obwohl es zunächst –wie so häufig- zu Beginn recht ordentlich aussah. Schon früh konnten wir durch einen sehr guten Schuss von Lukas in Führung gehen und bestimmten das Spiel in der Anfangsphase, in der sich noch einige weitere Einschussmöglichkeiten boten. Leider unterlief dem sonst starken „Zoogie“ ein unglückliches Handspiel, das die Gastgeber per Strafstoß zum Ausgleich nutzen konnten. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann relativ ausgeglichen, wobei unsere Spielweise doch offensichtlich viel Kraft gekostet hatte.

Nach der Pause kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und erzielten nach einer abgewehrten Ecke durch ihren besten Akteur aus der zweiten Reihe –leider völlig ungedeckt- den 2:1 Führungstreffer durch einen perfekt getroffenen Volley.

Unsere Bemühungen zum Ausgleich zu gelangen, waren stellenweise etwas zu hektisch und von ungenauen Abspielen bzw. Flanken geprägt, die die Bingerbrücker häufig zu gefährlichen Kontern einluden. Einen überflüssigen  Ballverlust an der Mittellinie nutzen diese zu einem schnellen Konter und der in den Strafraum eindringende Stürmer wurde von Tim regelwidrig attackiert, was zu einem weiteren Strafstoß und der Vorentscheidung führte (3:1).

Erneutes Aufbäumen führte durch Amir zum Anschlußtreffer, über den man sich aber leider nur kurz freuen konnte, da ein weiterer individueller Fehler (Peco’s unglücklicher Abwurf) die ideale Vorlage zum 4:2 war und das war in der 89. Minute kaum noch aufzuholen. Durch 4 Minuten Nachspielzeit verblieben jedoch noch 5 Minuten. Amir wurde im Strafraum gefoult und Dirk verwandelte den fälligen Elfer souverän. Die Riesenchance doch noch wenigstens einen Punkt mit nachhause zu nehmen, vergab leider Amir, der völlig freistehend im Strafraum statt des Torschusses einen Pass zu Tim Lischke spielen wollte.

Die Luft zum Klassenerhalt wird leider immer dünner, trotzdem sollte niemand den Kopf in den Sand stecken, da noch 9 Punkte zu vergeben sind. Nur gemeinsam gibt es noch immer Möglichkeiten das Minimalziel zu erreichen.

_________________________________________________________________________

Ebenfalls viele Tore bekamen die Zuschauer des Spiels unserer Zweiten zu sehen, bei dem die Treffer von David Klose, Andreas Pittner, Martin Heidt, Theo Quitadamo und Jörg Medinger nicht für einen Sieg reichten. Der SVB war an diesem Tag die Mannschaft mit dem grösseren Willen und fertigte die 1b mit 7:5 ab

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü