Weggeworfene Laufschuhe, ein Heuballenanhänger & 7 Heimspiele

„Schmeiß die Dinger weg, wir sind ein Fußballverein“, so lautete die Antwort von Trainer David Klose, als Neuzugang Etienne Artl fragte ob wie überall sonst auch Laufschuhe immer mitzubringen sind. Diese Aussage beschreibt die Vorbereitung ganz gut, in der die Mannschaft ihre Fitness abermals über die Übungen mit Ball erlangt. Längst sind die Zeiten vorbei, als sich das Team an der Gonsenheimer Kapelle oder an der Frei-Weinheimer Jungau zum Waldlauf traf. Längst beherrschen Spielformen in Überzahl / Unterzahl oder in kleinen Gruppen das Training und immer ist das vermitteln von taktischen Elemente eines der Primärziele der Übungen. Mit Etienne Artl und Jannik Bambach erwartet
das Trainerteam 2 Neuzugänge im Training, verlassen hat den Verein abermals keiner der Akteure. Ab dem 17.1 heißt es vorbereiten auf das Topspiel gegen Hassia Bingen II. Der Aufsteiger rangiert mit 8 Punkten Rückstand (sollte das Nachholspiel gegen Aksu gewonnen werden) auf Platz 2 und will man nochmal ins Meisterschaftsrennen eingreifen wird das Team von Dennis Lutterbach 3-fach Punkten müssen. Verstärkungen aus dem Verbandsligakader scheinen nur allzu realistisch, deklassierte #unserVfL die Binger Vertretung doch im Hinspiel mit einem mehr als deutlichen 8:1. In Lauerstellung befindet sich die SG Bingerbrück, die den Aufstieg ebenfalls noch nicht abgehakt haben wird. Bei noch 11 ausstehenden Spielen wird der VfL noch 7 mal daheim spielen und die traditionelle Heimstärke der Frei-Weinheimer Elf, nährt die Hoffnung auf den Titel. Ähnlich erfolgreich wie vergangen Saison wünscht man sich die aktuelle Rückrunde. Nur im bedeutungslosen letzten Rückrundenspiel musste der VfL 2015/2016 eine Niederlage hinnehmen. Aktuell finden sich keine offensichtlichen Gründe warum der VfL einbrechen sollte. Alex Mull kehrt nach überstandener Verletzung ins Training zurück, die Zusagen für die kommenden Einheiten lesen sich positiv und der Teamgeist scheint ungebrochen. Das es im Team stimmt zeigt auch das aktuelle Projekt außerhalb des Sportplatzes. Bereits vergangenes Frühjahr hat sich das Team einen 7,50m x 2,50m großen Anhänger gekauft und macht sich nun daran aus dem Heuballenanhänger, einen schmucken Fassnachtswagen zu bauen, der am Frei-Weinheimer und Ingelheimer Umzug teilnehmen soll. Davor wird jetzt auch getestet, in insgesamt 5 Vorbereitungsspielen warten attraktive Gegner auf Kreuz & Co. Das 1. Testspiel bestreitet der VfL gegen die Auswahl von A-Klassist Rhenania Rheindürkheim (28.1 16:00 Uhr). Am 2.2 ist Bezirksligist Fontana Finthen zu Gast (19:30 Uhr), ehe sich am 5.2. traditionell der SV Presberg zum Testspiel einfindet (14:30 Uhr). Am 11.2 erwartet der VfL einen echten Brocken, wenn der Tabellenführer der Landesliga Hunsrück/Mosel, der TUS Kirchberg erstmals an der Talstraße vorspielt. Den Abschluss macht die U19 der Spvgg Ingelheim, die mit Johannes Schön einen Mann mit VfL Vergangenheit auf seiner Trainerbank hat. Wir wünschen dem Team Alles Gute für den Start in 2017 und drücken die Daumen für den Rest der Rückrunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.