Hair-Beauty-Lounge „Haargenau“ aus Gau-Algesheim wird neuer Trikotsponsor der 2. Mannschaft des VfL

In neuem Styling, kann ab sofort die 2. Mannschaft des VfL auftreten. Man konnte Kerstin Schneider, Inhaberin des Frisörsalons aus Gau-Algesheim als neuen Trikotsponsor gewinnen.
Nicht nur sehr zu Freude derer, die das neue Jersey tragen dürfen sondern auch dem Betrachter von außen werden die weißen Trikots gespickt mit VfL typischen blauen Horizontalstreifen sehr gefallen.

Dementsprechend lies man es sich rund um das Trainerteam Werner Kornely und Markus Eckart nicht nehmen auf einen Besuch nach Gau-Algesheim zu fahren um sich persönlich bei Kersitn Schneider zu bedanken. “ Wir sind begeistert einen komplett neuen Satz Trikots , Hosen und Stutzen zu haben, da ist es das Mindeste mal hierher zu kommen und sich persönlich zu bedanken“ stellt Markus „EC“ Eckart zurecht fest.
Ob es auch einen neuen Haarschnitt geben wird wollte das Trainerteam nicht verraten..

Auf diesem Wege nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an Kerstin und ihr Team.
Wir sind stolz euch in der VfL Familie begrüßen zu dürfen.

Bericht: MMU
Hier gehts zum Link : http://www.hair-beauty-lounge.de

31.07.2018 Freundschaftsspiel VfL gegen Schott II

Die 1. Mannschaft des VfL bekam es gestern Abend 19:00 Uhr in einem Test, mit der Bezirksligamannschaft von Schott Mainz zu tun.

Die 60 Zuschauer an der Talstrasse sollten ein Unterhaltsames Spiel mit vielen schönen Ballaktionen und trotz heißen 34 Grad schnellen Spielzügen zu sehen bekommen.Die Mannschaft von Headcoach Patrick Bieger agierte sehr stark in den Zweikämpfen und man überließ Schott keinen Zentimeter Raum. Besonders über den pfeilschnellen Sandro Zey im Mittelfeld und den bulligen Stürmer Yannick Brendle gelangen in der ersten halben Stunde drei gute Aktionen, die aber noch nicht zum Tor führen sollten.

Nach 31 Minuten verlor man verletzungsbedingt Sandro Zey , der seit Wochen an einer Fußverletzung laboriert. Für Ihn kam Nils Witte in die Partie. 34 Minuten waren gespielt, als Co-Trainer Adem Kaya zum ersten Mal zeigte, welches Können  der beidfüßige Mittelfeldmann mit nach Frei-Weinheim gebracht hat. Einen punktgenauen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Alexander Mull brachte den VfL 1:0 in Front.
Schott Mainz hatte in den ersten 45min kein Rezept gegen einen stark aufspielenden VfL und so ging man mit der knappen Führung in die Pause. Zur zweiten Hälfte wechselte man erneut und brachte Tanyel Henrich für Marius Satter und Burak Güler Für Lucas Baumgartner.

Außerdem bekam Peco Stojancic für den stark aufspielenden Marc Göcks seine 45 Minuten im Kasten der Weinumer. Im Sturm kam Taha Altemir für den völlig erschöpften Yannick Brendle , der sich heute die Kampf und Einsatznote 1 verdiente.

Einen nun etwas erschöpften Eindruck hatte man vom VfL in der zweiten Hälfte der Testpartie. Halbzeit 1 hatte viel Kraft gekostet und die Temperaturen trugen ihr übriges dazu bei. Schott Mainz drehte nun auf und wurde von Pass zu Pass sicherer. Es dauerte nur bis zur 50 Minute ehe Can Hofmann einen langen Ball unterlief und der TSV Stürmer zum 1:1 unhaltbar einschieben konnte. Nur fünf Minuten später war es eben jener Hofmann dem der Ball im Sechzehnmeterraum unabsichtlich an die Hand sprang. Das umstrittene Geschenk wurde vom Gegner gern angenommen und der Gast hatte die Partie gedreht (55min 1:2 HE). In der Folge war der VfL in der eigenen Hälfte eingeschnürt und Entlastung erfolgte nur noch selten. Die Junge Schott Mannschaft wirkte vielleicht einen Tick ausdauernder und so, brachte man den 1:2 Sieg letztendlich über die Zeit.

Fazit:
Ein besonders in Halbzeit 1 stark aufspielender VfL Frei-Weinheim hatte sich an diesem Abend mehr verdient gehabt , als diese knappe Niederlage. Gute Kombinationen und schnelle Spieler auf der Außenbahn , sowie eine riesen Torgefahr bei Standarts machen Lust auf mehr.
Eine neu zusammen gestellte Mannschaft scheint auf einem guten Weg zu sein ein tolles Team um Kapitän Danny Eich zu werden.

Für Frei-Weinheim spielten: Marc Göcks(GK), Danny Eich(C), Can Benjamin Hofmann, Lars Anders, Alexander Mull, Yannick Brendle, Iliija Esegovic, Adem Kaya, Lucas Baumgartner, Marius Satter, Sandro Zey, Burak Güler, Tanyel Henrich, Nils Witte, Taha Altermir, Josue Lentinello, Peco Stojancic (GK)

Ausblick:
Am kommenden Sonntag spielt unser VfL im Kreispokal um 15:00 bei der SG Gensingen/Grolsheim.
Spielort ist der Rasenplatz in Gensingen (Fasanerie 55457 Gensingen)

Bericht: MMU

29.07.2018, Pokalspiel VfL II gegen Wackernheim

Ein Pokalspiel der ganz schlechten Art sahen die ca 45 Zuschauer am Sonntag Nachmittag bei tropischen Temperaturen an der Talstrasse.Zu Gast war der Nachbar aus Wackernheim, der gegen unsere 2. Mannschaft eine Runde weiter kommen wollte. Verhindern wollte man dies auf Seiten des VFL‘s durch den Einsatz einiger Spieler aus unserer ersten Mannschaft. So stellte man Marc Göcks ins Tor und agierte im Sturm mit Taha Altemir und Yannick Brendle.Eben jener Marc Göcks war es dann, der nach einer Ecke in Superman manier ins leere faustete und der Gegner so, zum 0:1 nach 12 Minuten einschieben konnte. Fortan sah man einen unterirdischen Kick , bei dem nur der Schiedsrichter auf sich aufmerksam machte. Ein ums andere Mal legte sich dieser mit den Zuschauern an und nahm so den Spielfluss und die letzte Möglichkeit einen heißen Pokalfight zu sehen.Wenigstens die angeordneten Trinkpausen wurden von ihm vorbildlich ausgenutzt.Zur Pause blieb es beim 0:1 und auf Seiten des VFL war man optimistisch das Spiel gegen einen , wenn überhaupt gleichwertigen Gegner noch drehen zu können.In Halbzeit zwei dann ein unverändertes Bild. Wackernheim, um Robert und Martin Anlauf, bemühten sich den Ball laufen zu lassen ohne dabei letztendlich zählbares zu ernten.Beim VFL war man mit sich selbst und der Hitze so beschäftigt, dass Spielfluss quasi unmöglich war. Einzig Nico Muschalowski auf der Außenbahn engagierte sich sehr und zeigte annähernd Normalform.Wackernheim erhöhte jetzt den Druck und sollte dafür nun auch belohnt werden.Nach einer Ecke ging Abwehrchef Mike Henrich mit dem Arm zum Ball und so musste man ganz ohne Proteste den absolut fälligen Strafstoß hinnehmen. Lars Rudolph traf und stellte auf 0:2. Dachte man jetzt, die Partie wäre zu gunsten des Gastes gelaufen wurde man eines besseren belehrt, fast im Gegenzug foulte ein Wackernheimer Abwehrmann unseren Stürmer Taha Altemir und zur Freude der Blau-Weißen zeigte der Schiri hier ebenfalls auf den Punkt.Zur Verwunderung aller, gab es allerdings kurz später nicht den gepfiffenen Elfmeter sondern einen Freistoß an der 16er Linie. Auf Seiten des VFL verstand man die Welt nicht mehr.Hätte man also den Elfmeter bekommen und hätte man somit auf 1:2 verkürzen können hätte man ja eventuell noch den so wünschenswerten Pokalkrimi sehen könne.Aber, der Freistoß wurde von der Mauer zur Ecke abgefälscht , aus der anschließend nichts zählbares heraus kam. So ergab man sich seinem Schicksal und Wackernheim entschied innerhalb weniger Minuten die Partie durch zwei Tore. (0:3/0:4)Wollte man wenigstens Schadensbegrenzung betreiben wurde man auch hier enttäuscht und so erhöhte der Gegner durch ein sehenswerten Schuss von Martin Anlauf in den oberen rechten Knick auf 0:5 Einzig den Fair-Play Preis konnte man sich am heutigen Sonntag auf die haben Seite schreiben. Thomas Fabian gab ein nicht gesehenes Handspiel zu und so gab es noch die Chance für Wackernheim das halbe Dutzend voll zu machen, bei der aber diesmal der Pfosten im Weg stand. Nach einem heftigen Zusammenprall verlor man zu allem Überfluss auch noch Mittelfeldmann Domenique Zoogbaum der sich schwer am Knie verletzte und wohl leider lange fehlen wird. Hier wünschen wir unserem Zoogi gute Genesung und nur das Beste! Erkenntnisse vom Pokalsonntag sind ein sang und klangloses ausscheiden aus dem Wettbewerb, in dem man zur keiner Zeit fähig war mitzuhalten. Wollte man in diesem Spiel eine Art Generalprobe für den Saisonstart am 12.8. 15 Uhr in Münster-Sarmsheim zeigen, so ging diese Gründlich in die Hose. Trainergespann Markus Eckart und Werner Kornely werden noch einmal gründlich in die Detailarbeit gehen bevor man an Spieltag 1 auf dem Rasenplatz in MüSa antreten wird.Eine andere Einstellung zum Spiel und zum Verein ist hierbei bei allen Spielern unumgänglich.Aus Spaziergängern müssen wieder Läufer werden und aus Begleitern sollten Kämpfer werden , die das Trikot des VfL erst dann ausziehen wenn man mit aller Kraft alles gegeben hat. Trotz allem bleibt man im Lager Blau-Weißen optimistisch und freut sich auf zahlreiche Unterstützung beim Saisonstart auswärts am 12.8. 15:00 Uhr in Münster-Sarmsheim.

Für Frei-Weinheim spielten:Marc GöcksMichael HenrichNico MuschalowskiThomas FabianDomenique ZoogbaumSandro ZeyTaha AltemirYannick BrendleFabian KuhnTomasz MrosekAndre MüllerStefan GöttschingMohamed Idris(ET) Patrick Jussen

Bericht: MMU

23.07.2018, Freundschaftsspiel  VfL II gegen Bingen Kempten

Am Montag Abend besuchte unseren VfL, der Aufsteiger Aus Bingen Kempten für einen letzten Test bevor es am Sonntag in der Talstr. zum Pokalklassiker gegen Wackernheim kommt.
Bei 29°C nahm die Mannschaft von Trainergespann Markus Eckart & Werner Kornely
das Heft direkt in die Hand. Gespickt mit 3 Akteuren aus der 1. Mannschaft gewann die Werkself vom Bauerschorsch weder Zweikämpfe am Boden noch in der Luft. Fortan konnte man eine Ballbesitz-Billanz von 70 zu 30 % beobachten. Zählbares sprang für den zurückgekehrten Domenique Zoogbaum und Co. nicht raus.
Ein ums andere Mal scheitere man mit zu langen Bällen über die Außen oder verlor im Einzeldribbling den Ball im 16er. Die ca. 40 Zuschauer am Spielfeldrand und auf dem allseits beliebten Balkon waren schon auf dem Weg zum Halbzeitbier als der VfL seine Fans in der Nachspielzeit doch noch in Führung brachte. Einen letztendlich sauber raus gespielter Konter nutzte Said Salah zum irgendwie nicht verdienten 1:0.
Gleiches Bild in Halbzeit 2. Gegen einen nun unterirdisch spielenden Gegner, der um es vorweg zu nehmen in den 90 min. keine Torchance hatte, hatte man beim VfL kein mannschaftliches Rezept. Anstatt den Ball und vor allem Gegner laufen zu lassen, wollte man mit Einzelaktionen brillieren und scheiterte ein ums anderen Mal am mittlerweile besten Mann auf dem Feld, dem Kempter Schlussmann. Kurz vor Ende der Partie gelang dann per Zufall noch das 2:0 durch Tomasz Mrosek.
Unter dem Strich steht ein Testspielsieg der viele Fragen aufkommen lässt.
Will man am Hafenfest-Sonntag im Pokal eine Runde weiter kommen, muss ein komplett anderes Gesicht  her. Aus technisch beschlagenen Einzelspielern muss eine Mannschaft auf den Platz die über die Tugenden Leidenschaft und Kamp ins Spiel kommt.
Unser VfL freut sich am Sonntag 15 uhr auf zahlreiches Erscheinen seiner Anhänger.

Für den VfL spielten:
Pattrick Jussen, Nico Muschalowski, Andre Bornas, Michael Henrich, Dimitri Uljanow, Thomas Fabian, Mohamed Omer Idris, Tomasz Mrosek, Andre Marquez, Sascha Pöhlisch, Said Salah, Domenique Zoogbaum, Mohamed Bouyahi, Arijan Demoli

Bericht: MMU

Der VfL Frei-Weinheim präsentiert 9 Neuzugänge

Stehend v. l.: Patrick Bieger (Trainer), Adem Kaya (Co-Trainer), Nils Witte, Yannick Brendle,  knieend v. l.: Marius Satter, Devrim Hammer, Kaniwar Birhimeoglu

Der VfL-Frei-Weinheim wird sich in der kommenden Saison, die mit dem ersten Liga-Spiel am 12.08.18 startet, mit 9 Neuzugängen präsentieren. Neben dem CO-Trainer Adem Kaya, der vom VfB Bodenheim wechselt, kommen Nils Witte (SV BE Etteln), Yannick Brendle (TSV Wackernheim), Marius Satter (Fidelia Ockenheim), Devrim Hammer (eigene Jugend), Kaniwar Birhemeoglu (TSG Heidesheim), Stefan Göttsching (TSV Schott), Ivan Gavran (SV Presberg) und Ilija Esegovic (Kroatien). Weiterlesen

Paukenschlag beim VfL Frei-Weinheim

Patrick Bieger und Adem Kaya übernehmen die 1. Mannschaft

Ingelheim. Der VfL Frei-Weinheim hat einen neuen Chefcoach. Patrick Bieger wird in der kommenden Saison an die Talstraße nach Frei-Weinheim wechseln. Im Gepäck hat Bieger dabei einen spielenden Co-Trainer, der in Ingelheim kein Unbekannter ist, Adem Kaya! Bieger, der bereits die 2. Mannschaft des TSV Schott trainierte und derzeit noch beim TSV Schott aushilft, will sich nun der neuen Aufgabe beim VfL voll widmen. Weiterlesen